Wien bis Pecs

Mausoleum vom Keramik- und Porzellanchef Zsolnay mit Blick auf sein Werk
Glas haben sie auch was gemacht, so kunstvoll
Unser nächstes Dach
Das ganze alte Werk ist ein Museum
Eine kleine, sehr leckere Stärkung in Pecs
Die Synagoge ganz einfach zugänglich
… und so prachtvoll
Kleine Fährfahrten sind wie kleine Urlaube
Balaton oder Garda, das ist hier die Frage
Bei der Pracht der Kirchen muss man manchmal drüber grübeln, wer sie erbaut hat und wie
Blick aus dem Fenster am Abend am Balaton
So nah wie im Museum von Pannonhalma sieht man eine Monstranz ja doch nie
Die Tür zur Bibliothek mit hoher Klinke – man kommt sich gleich klein vor
Aber sie ist auch sooo prachtvoll und beeindruckend
Das ganze Kloster in bester Lage
Birnen von unserer Nachbarin im Haus nebenan, sie hat dafür ein 4711 Fläschchen gekriegt
Der kleine See ist dies Jahr ausgetrocknet
Die alten Pumpen bringen auch nichts mehr
Werbung

Ein Kommentar zu „Wien bis Pecs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s