Waldviertel bis Wien

Bei GEA vor der Tür geschlafen, Schuhe gefunden für Harald und Brode
Die Himmelsleiter in Schrems mit Visionen und Martina
Kunst und Schrems im Museum innen
… und draußen
Krems war für eine Übernachtung auch toll
20jährige Avantgarde-Künstlerin mit dem gleichen Geburtsjahr wie Greti
Baden im Moorsee in Schrems macht glücklich
Aber es war soooo kalt
Wien
Museum der Illusionen
Wir sind beide gleich groß, jedenfalls fast!
Brode untersucht die Schnecke genau
Longdrink im abendlichen Wien. Danke Zaya für die nette Begleitung und Führung!

Zum Schneckendasein

Wie kann man sich so ein Dasein als Schnecke, in der Schnecke … vorstellen? Wir zeigen’s euch. 🐌

Grade Wege können, müssen aber nicht sein. Immer gut nach links und rechts Ausschau halten. Immer die Fühler in alle Richtungen strecken. Immer neugierig sein. Keine Angst haben – aber das wisst ihr alle auch selber.

Bamberg bis Oberlichtenwald, NB: Gesamte Tour hat einen Namen: Ostsee – Balkan

In Bamberg mit Blanka und Manfred ganz nette Zeit gehabt. Dom, Rosengarten, Altstadt waren ein Muss, aber auch noch einen Abend im echten bayrischen Biergarten – danke an euch beide für die guten Ideen und den netten Abend.
Regensburg mit Petra und Gerald waren nach so langer Zeit schon lange dran. Dienstag bis Samstag ganz viel Zeit gehabt: Hut gekauft  (Eis natürlich auch), den einzigen lächelnden Barockengel im Dom gesehen, stilvollen Parkplatz und ein netter Abschied im Glasdorf nach wildem Regen. Danke für die netten Tage, die frische Wäsche, die vielen, wilden Diskussionen …

Im Bayrischen Wald den zweiten Baumwipfelpfad entdeckt mit dem „Ei“, dann den Tierpark, am beeindruckendsten war der Uhu, aber für Dieter auch das Auerhuhn! Und am Ende noch in Tschechien am See ein wenig Riviera.

Harz bis Bamberg

Da kommt als erster der Hainich, Gotha und Bamberg zu Manfred und Blanka

Der Campingplatz sah eigentlich erstmal komisch aus, aber er hatte WLAN und Renate, eine weitere Akkordeonspielerin – es war sofort nett mit den beiden!
morgens gab es Brötchen direkt vor uns: Ossis (schlank und rank), Wessis (dick und mit viel Luft) und Buchteln.
Nach 3 km durch den tollen Wald kam dann auch der Baumwipfelpfad – sogar barrierefrei
Bad Langensalza mit nettem Solebad und ein wenig Ostalgie, das Cafe Schwesternherz soll nett sein, probiert es selber.
Eisenach, Weimar oder Gotha war die Frage. Wir haben richtig gemacht: Gotha! Ein ganz nettes Städtchen, Ute und Gerd aus alten Fischertagen, Steffen und Antje mit dem dicken Ami-Van und dem ersten CSD von Gotha. Das alte Ekhof-Theater war supernett. Ein netter Aufenthalt, den man wiederholen sollte. VERWEBTES Martinas Lieblingsladen.
Jetzt Bamberg, heute treffen wir Manfred und Blanka … und freuen uns.

So geht’s weiter in Richtung Süden bis in den Harz

Martina vor dem Bothmer Haus, der hat auch Downing #10 bewohnt
In Kühlungsborn den alten Wachturm bewundert
Mit dem Segler und einem nett, quasseligen Skipper 2 Stunden über den Bodden gesegelt
In Stralsund im Ozeaneum ganz tolle Unterwasserwelt gesehen
Möve mit eigener Fischbude in Greifswald
Ganz erfrischendes (war auch nötig 😉 Bad zwischendurch
Und zwischendurch immer wieder tolle Klostergärten
Einen ganz netten kleinen Camping an der Werra gefunden

Die erste Nachricht in 2022

Das haben sie sich aber Zeit gelassen, nichts passiert? Ein wenig schon: Harald war in Weeze bei Sonjas Fernwehtreffen, bei -5° ging die Heizung nicht – ohne Martina. Dann waren wir in Freiburg und haben den neuen Bus mit ausprobiert. Dann war – wieder nur Harald, weil Martina ein letztes GMF hatte – auf dem NET mit Hubertus. Zweimal die Roadbooktour gefahren, das 2. Mal mit Peter, den wir nach den ganzen kleinen Urlauben und unserer Reise immer noch nicht getroffen haben. Dagmar und Manfred haben uns auf der Rückfahrt von Belgien für einen netten Abend im Garten noch besucht, hier ist ihr Bericht https://damatours.wordpress.com/juni-2022/ . Dafür waren wir bei Karen und Marcel an der Bever und haben uns mit „jung und alt“ den ganzen Abend vergnügt. Dann war aber auch Zeit für unsere Reise bis Ende Oktober, erst in den Norden, dann wahrscheinlich auf den Balkan – wenn uns nichts anderes einfällt. Seit Sonntag sind wir jedenfalls schon mal weg.

Ab auf die Reise
Fast vergessen: Ullis Film aus 1984 im Filmhaus, noch ein Fixpunkt!

2021, Schweden lange geplant

… aber ob Corona das so einfach macht, bleibt immer spannend. Fast die ganze erste Woche war Freunde besuchen: Die erste Mammutetappe bis zu Gisela und Wolfgang (Mönchengladbach), dann ein Riesenschritt bis Hamburg zu Susanne und ihren Männern. Ihr Tipp: Museum Louisiana nördlich von Kopenhagen.

Elbphilharmonie
Museum Louisiana nördlich von Kopenhagen- wir haben den ganzen Tag bis zum Konzert am Abend da verbracht.
Da muss doch Ole da oben auch wohnen?! Ist so! Zwei so nette, spontane, herzliche Tage mit Ole, Biggi, Pernille, Pelle, dem Kätzchen „Wurst“, den Hühnern, den Schweinen – wir haben es alle genossen.
Ein bisschen Christiania musste auch sein, aber die machen keine Pedersen Fahrräder mehr.
Insel Ven mit dem Museum von Tycho Brahe war ein netter Tipp von Ole
Dann wildromantische Plätze für die Nacht mit nettem Austausch …
Martinas Entdeckung: Boras mit dem Museum und dem langen Schwatz mit der Chefin Michaela
Ab und zu mal wieder was Ruhe
Regen, Sonne und das erste selbsgebackene Brot in der Schnecke
Nationalpark Tiveden mit dem Tag um den ganzen See
Am Vännern mal eine kleine Videokonferenz und tolle Wellen
Nach 3 Wochen die erste Wäsche auf dem Campingplatz
Süsse kleine Eidechsen
Mit soviel Kraft wäre die Schnecke sicher schneller
Was das bedeuten mag? Wir haben’s nicht erlebt
Deeer Moohond ist aaauufgegaaaangen …
Ein Eis muss sein, wenn schon denn schon
Onkel Konrad im Paderborner Dom wird gebührend bewundert
Die Paderquellen allein und mit Elisabeth erkundet
Daheim nach vier glücklichen und gemütlichen Wochen
Am nächsten Wochenende gleich das abgesagte Willys Fernreisetreffen an der Mosel- aber leider ohne Martina

Vom Hambacher Forst zum Hambacher Schloss

Mit Reinhard zusammen bei der Braunkohle und dem Hambacher Forst gewesen, Erinnerungen an die Startbahn West. Zum Hochzeitstag dann in die Pfalz zum Hambacher Schloss, Erinnerungen an Deutsche Geschichte.

Kohlenbagger und Hüttendorf – Hambacher Forst
Hambacher Schloss
Die lustige Runde
Bei Hildegard von Bingen, kann man schon öfter dran denken
Blick vom Nachtplatz
Germania hinter Berühmtheiten
Mäuseturm
Herz-Martina vor Salat und Niederwalddenkmal
Ganz geheimer Wald Platz